5. Juni 2012 | 17:54 Uhr


Vorletztes Wochenende bin ich glaube ich durch die zeit gereist und es würde mich nicht wundern, wenn wir jetzt schon das Jahr 2081 hätten. Alles begann damit, dass ich eine diese wilden Berliner Partynächte hatte. Ich lag am Samstagabend etwa gegen 22Uhr im Bett und surfte im Internet.

Alles sollte sich ändern, als ich diesen Artikel las: 48 Things that will make you feel old.

Darin finden sich dann solche Sachen wie:
The Backstreet Boys are 19-years-old.

Oder die Relaitivät von Zeit und … ach:

Oder das Alter von Ruby, bzw. Keshia Knight Pulliam, aus der Cosby Show:

(Mittlerweile sind es übrigens schon 33 Jahre.) Oder das jeweilige Alter der Spice Girls:

Jesus Christ! Hier gibt es sogar noch mehr davon. Da ist dann auch der Junge vom “Nevermind” Cover mit dabei. Langsam mache ich mir allerdings Sorgen, da es seit mindestens 2 Tagen keinen Bericht mehr über ihn gab.

Kurz nach dem Lesen dieses “Artikels” hatte mein Körper genug von meiner Aufreibenden Partynacht und ich bin einfach eingeschlafen. Muss wohl eine dieser Nächte gewesen sein, an denen sich “der Körper seinen Schlaf zurück holt”, wie meine Oma sagt. Mein Körper kann in dieser Beziehung äußerst raffgierig sein.

So schlief ich erstmal 11 Stunden durch. So richtig wach war ich dann aber auch nicht. Ein paar wirre Nachrichten habe ich geschrieben und weiter geschlafen. 2 Stunden später war es dann 12 Uhr Mittags, als ich erneut aufwachte. Zu dem Zeitpunkt muss ich ausgesehen haben wie ein Vollkornbrötchen vom Vortag, das man seiner Körner beraubt hat und dafür ein paar Knopfaugen angesteckt hat. Augen, na ja. Ich machte erste Überlegungen, was ich mit diesem Sonntag wohl machen könnte.

Mittendrin grätschte mein Körper wieder rein: “WIE WÄR’S MIT SCHLAF?!!” Deal! Schlaf ist cool. Weitere 3 Stunden dieses kostbaren Guts gönnte ich mir und war dann irgendwann 2092 wach. Ich hatte fest damit gerechnet, dass sich in der Zwischenzeit Bäckersleute in meinem Zimmer aufgereiht hatten, um mich nach dem Aufwachen mit durchdringenden Blicken böse anzuschauen. “Wissen sie eigentlich, wann wir jeden Morgen aufstehen müssen, junger Mann?!”

“Öäskldfhztstrh” hätte ich geantwortet. Die Bäckersleute blieben aber glücklicherweise fern und ich hatte dann auch mal genug vom Schlaf. Also eigentlich, aber gesellschaftliche Normen verlangen einem das ja ab. Jedenfalls glaube ich, dass ich seitdem wieder in irgendeinem Zeitloch gefangen bin und sich irgendeine Achse im Universum leicht verschoben hat.

Hmm. Mal schauen, wie sich das weiter äußern wird. Mittlerweile handeln bestimmt 75% meiner Artikel davon, dass ich glaube, Zeitreisender zu sein, nur weil ich entweder weitaus zu wenig oder eben weitaus zu viel Schlaf bekam. Okay.

Manchmal allerdings gibt es dann doch sehr komische Anzeichen, die mich in meinen Vermutungen unterstützen. Nehmen wir zum Beispiel mal das Kottbusser Tor. Das Kotti ist seit meiner Beginn meiner Berlinzeit mein unliebsamster Ort in Berlin. Ich weiß auch nicht warum, vielleicht weil man regelmäßig am Morgen dort beschimpft wird und sich alles ein wenig so anfühlt als hätte man Bruchteile einer spanischen Urlaubssiedlung und District 9 gekreuzt.

Okay ich übertreibe, schließlich ist ja der Hermannplatz mittlerweile mehr Kotti als das Kotti selbst. Nein doch, ich lege mich fest: Am Kotti ist alles irgendwie scheiße. Aber worauf ich hinaus wollte: Am Kotti gibt es auch einen Kaisers Supermarkt.

Ich hätte gerne einen Fernsehsender der nur Dokus über den penny auf der Reeperbahn und den kaisers am Kotti sendet. der Kaisers am Kotti ist nämlich, wie ich denke, eine Tor zur Zeit. Oder irgend so was. Mindestens!

Letzten Sommer stellte ich mich bei einem meiner morgendlichen EInkäufe nichtsahnend an die Kasse und was gibt es da?

DISKETTEN! Dabei wurden die zu diesem Zeitpunkt gar nicht mehr wirklich produziert und vertrieben. Die gab es da einfach einen Tag lang und dann waren sie wieder weg. Keine Ahnung, warum ich die überhaupt gekauft habe. Womöglich ein gewöhnlicher Reflex eines Zeitreisenden. Hätten die da Säbel gehabt, hätte ich ja auch zugeschlagen.

Phew. Ich schaue mal, wie sich dieser Sachverhalt jetzt weiterentwickelt und welche Komponenten im Universum ich durch meinen Schlaf kontrollieren und regulieren kann.

Hinterlasse eine Antwort