#ny11

New York, Tag 10 (Ende)


Ach, New York. Soll es das wirklich schon gewesen sein? Du bist mir in den vergangenen Tagen sehr ans Herz gewachsen. Zeit für einen letzten Blick auf die letzten Kleinigkeiten. Ich bin in den letzten Tagen immer, wenn ich ausschlafen wollte, um Punkt 9 Uhr wach geworden. Keine Ahnung warum. Sonst funktioniert das nie. Vielleicht ist mir um Punkt 9 immer irgendwas aus der Staubsaugerföhnluftheizlüftung auf den Kopf gefallen, wovon ich wach geworden bin. Kann ja alles sein.

Continue Reading

New York, Tag 8 (Connecticut, Tag 1)


Mein erster Tag in New York, der ausserhalb New Yorks war. Mein Onkel ist vor etwas mehr als 7 Jahren in die USA ausgewandert und wohnt seitdem im benachbarten Bundesstaat Connecticut. Eine hervorragende Gelegenheit für einen kurzen Besuch also. Vor allem um sich auch mal eine ruhigere Ecke des Landes anzugucken und die auch noch von jemandem gezeigt zu bekommen, der sich da bestens auskennt. Amerikanismen-Basisunterricht I.

Continue Reading

New York, Tag 7


Schon wieder Fernsehen. Der vergangene Montag war mit einigen seiner Geschehnisse ganz schön großartig und teils auch ein wenig verwirrend. Aber alles in allem hat er in einigen Belangen ziemlich genau das auf den Punkt gebracht, was ich innerhalb kürzester Zeit hier drüben schon sehr zu schätzen gelernt habe. Aber fangen wir mal von vorne an.

Continue Reading

New York, Tag 5


(Ich hänge in meiner Berichterstattung jetzt einen Tag hinterher, bitte wundern sie sich nicht.) Eigentlich hatte ich für gestern meinen Sportsamstag angesetzt und wollte mir nach ein wenig Bundesliga am Morgen die volle Portion US-Sports geben. Auf dem Plan war ein Besuch im Footballstadion der Giants und Jets und ein College Football Spiel. Kam dann aber ein wenig anders und ich weiß jetzt, was gemeint ist, wenn der Wetterbericht was von „thunder snow storm“ erzählt.

Continue Reading

New York, Tag 4


Es ist noch nicht ganz 10 am Freitagabend und ich liege schon vollkommen fertig im Bett. Was für eine verrückte kleine Partymaus ich doch bin. Die Lüftung surrt wie (gefühlt) alle 5 Minuten und bringt mir lauwarme Staubsaugerluft. Irgendwo hier im Haus findet gerade das hier statt:

Ich habe gerade ein bisschen auf Google Maps umher geklickt und festgestellt, dass ich Heute beinahe 17 Kilometer kreuz und quer durch Manhattan gelaufen bin.

Continue Reading

New York, Tag 3


Ich bin gerade aufgewacht und habe von meinem obligatorischen Morgensnack versehentlich die zweite Papierschicht mitgegessen. Das mit den künstlichen Zusatzstoffen ist generell ein bisschen schwierig. Auch zweieinhalb Tage später fühlt sich mein New York Aufenthalt immer noch nicht echt an. Immer noch so, als würde ich hier durch einen Film spazieren, in dem viel zu viel passiert, als das man es überhaupt so richtig realisieren könnte. Gestern war ich den ganzen Tag im New Yorker Google Office, was dieses ganze Realitätsverschiebungsgefühl dann noch ein bisschen auf die Spitze getrieben hat.

Continue Reading

New York, Tag 2


Eigentlich wollte ich mich jetzt vor den Fernseher werfen und meine Lieblingsserie Modern Family gucken. Also zum ersten Mal so richtig im Fernsehen. Aber ausgerechnet Heute läuft eine Wiederholung. Mist. Dafür habe ich jetzt ein bisschen Zeit über den heutigen Tag zu schreiben, der stand nämlich auch zum größten Teil im Zeichen des Fernsehens.

Continue Reading

New York, Tag 1


3 Stunden habe ich geschlafen. Gut, geschlafen eigentlich nur die Hälfte davon und das war dann auch kein richtiger Schlaf. Gar nicht mal so sehr wegen Aufregung und Vorfreude, sondern wegen meinem eher eigenwilligen Organisationstalent. Wie das eben so ist, wenn man eine Reise plant und dies und jenes noch erledigen muss. 5 Uhr morgens lag ich dann endlich mal in meinem warmen Bett und wollte eigentlich gar nicht mehr in dieses New York, sondern einfach nur unter der Decke bleiben. Nach dem Aufwachen war dieser Gedanke aber glücklicherweise wieder abhanden gekommen.

Continue Reading