Meine Güte, habe ich schon lange nicht mehr gebloggt! Zumindest nicht hier. Es muss schon so lange her sein, dass ich mittlerweile so alt bin, dass ich Sätze mit „Meine güte“ beginne. Aber nach so einer langen Abstinenz hat man dann auch wenigstens wieder richtig Lust drauf. Ich bin in der Zwischenzeit 30 geworden und habe gerade viele Dinge zum ersten Mal im Leben.

Letzte Woche habe ich mir zum beispiel aus einer Laune heraus spontan meine allererste (Kunst!)Lederjacke gekauft. Eine mit leichten Polstern an Armen, Schultern und Ellenbogen. Dadurch fühlt man sich immer so, als würde man jederzeit bereit für eine Schlägerei oder einen krassen Stunt sein. Oder beides! Wohl auch deshalb summe ich immer diverse Intro-Songs vor mich hin, wenn ich die Jacke trage.

Nur eine Stunde Stunden nachdem ich die Jacke gekauft hatte, trug ich sie direkt bei einem Mode-Event meiner Freundin war. Wer weiß, vielleicht würde es dort ja eine Schlägerei geben. Tatsächlich sah ich auf dem Weg dorthin drei kleine Jungs. UND ICH HAB SIE VERDAMMT NOCH MAL AUFGEMISCHT! Haha, nein, einer der drei trug nagelneue Boxhandschuhe. In seinem Alter hatte ich dank Henry Maske auch meine Boxphase, hatte Handschuhe bekommen und einen Tag lang gegen alles Mögliche gehauen. Das war es dann auch schon mit meiner Boxphase. Aber es fühlte sich großartig an.

Also streckte ich ihm meine Faust entgegen … und er gab mir Faust zurück. Was für ein Moment! Meine neue Jacke, seine neuen Handschuhe! Für einen Augenblick waren wir die Schutzheiligen vom Halleschen Ufer. Die Ratten legten kurz die Dönerreste bei Seite und salutierten. Die Tauben flogen in Formation über uns wie die Jets bei sportlichen Großereignissen in den USA.

Am Dienstagmorgen bin ich nach Hamburg gefahren und musste morgens zur Bahn rennen. Ich hab danach tierisch in meiner neuen Jacke geschwitzt. Was ja im Prinzip egal ist, schließlich sieht es für Außenstehende ja so aus, als würde man gerade wegen etwas Coolem schwitzen. Vielleicht hatte ich gerade eine Oma vor einem Taschendieb bewahrt und bin ihm fünf Kilometer hinterher gerannt, wer weiß das schon? Als ich dann in Hamburg ankam, hat mir eine Vogel auf die Jacke gekackt. Diesen Sachverhalt bemerkte ich allerdings auch erst am Nachmittag, als der Sachverhalt bereits eingetrocknet war und ich die vorherigen Stunden entsprechend beschissen ausgesehen haben muss.

In 7 Stunden fliege ich für 48 Stunden nach Mailand. Meine neue Jacke kommt nicht mit, weil es dort 30 Grad sein sollen und ich darin schmelzen würde. Allerdings fühle ich mich ein bisschen schlecht deswegen. Die Hauptstadt der Mode und dann lasse ich meine neue Geheimwaffe zu Hause liegen. Vielleicht finde ich ja ein passendes Bandana dazu.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterEmail this to someone