Zwölf schnelle Gedanken zum heutigen Abend:

1) Schon wieder Champions League Finale. Seit Tagen bin fühle ich mich wie ein Ameisenhaufen in einem Plastikbeutel. Mit Schwitzehänden. Was wenn, oder, aber, ob, jaaaaa!!!!, aberwaswenn. Ich würde gerne diese emotionale Abhängigkeit erklären, geht aber irgendwie nicht, weil ich es selbst noch nicht mal verstehe. Ein allgemeines Fußballproblem. An sich bin ich mit dem bisherigen Tagesverlauf aber ganz zufrieden. Es regnet ohne Ende und ich habe aus unerklärlichen Gründen fast schlechte Laune. Letztes Jahr gab es besten Sonnenschein und ich bin noch zum Adidas Store gefahren um mir ein neues Trikot zu kaufen. Hat nicht sonderlich geholfen und fast der komplette Aufdruck des Trikots ist beim ersten Waschen abgegangen. In der Woche darauf sind wir bei einem Freizeitmannschaftenturnier rausgeflogen. Im Elfmeterschießen. Weil ich verschossen habe. Im neuen (kaputten) Bayern Trikot.

2) Ich hab spaßeshalber versucht, meiner Freundin die Faszination Fußball näher zu bringen. Hat ganz gut geklappt, ich hab nur keine Sorge, wie das nun weitergehen soll, da sie bisher 3 Spiele gesehen hat. 9:2 gegen Hamburg und 7:0 (SIEBEN ZU NULL!) Tore in zwei Spielen gegen den FC Barcelona. Was soll da noch kommen? Ach ja, heute Abend … Immerhin habe ich ihr so schon den Keim des unzufriedenen Bayernfan antrainiert. Wenn es nicht gerade ein 9:2 oder ein 4:0 gegen Barcelona ist, kann man dann schonmal mosern!

3) Ich fand das Guardian Interview mit Klopp übrigens auch sehr interessant und gut, weil relativ offen. Man merkt ein weiteres Mal, wie gut er einfach da hin passt (in positiven, wie auch negativen Zügen) und ich glaube, als Bayerntrainer hätte er nicht lange funktioniert. Aber wer weiß das schon. Amüsant fand ich dann aber den letzten Absatz des Artikels. Dieser beginnt mit: „We are a club, not a company,“ Klopp says und endet mit „Jürgen Klopp is proud to wear PUMA – who are also a partner of Borussia Dortmund“. Hihi.

4) Etwas nervig finde ich dann aber doch die unter schwarzgelb weit verbreitete Haltung oder eher das Selbstverständnis, dass der neutrale Fußballfan rund um den Globus natürlich für den BVB ist. Warum eigentlich? Na ja, egal. Aber wie sagte Oliver Kahn einst so schön: „… bis auf die Bayernfans wird ganz Deutschland gegen uns sein. Und was schöneres gibt es Nicht!“

5) Ich finde die Personalie Götze sehr sehr traurig. Zum einen will ich im Finale die bestmöglichen Mannschaften auf dem Platz sehen, zum anderen gibt es sehr viele dumme Menschen, die dem Jungen nun vorwerfen, er würde absichtlich ausfallen. Ähm ja, genau. Ich glaube allerdings, dass der BVB das sehr gut verkraften wird. In der letzten Meistersaison hat es ja auch direkt ein Rückrunde lang geklappt. Schauen wir mal.

6) Ich mag übrigens die Geschichte rund um Jupp Heynckes. Was für ein wunderbares Märchen der Fußball gerade schreibt. Das letzte Bundesligaspiel als Trainer dann dort, wo alles begann.

Allein deshalb, weil es sich noch in Jahrzehnten so schön erzählen lässt, muss dieser Titel heute Abend in die Hände von Jupp Heynckes übergeben werden.

7) Und noch viel mehr, weil ich noch eine Bierdusche sehen will. Ich mag nämlich den Blick von Philipp Lahm in diesem Bild sehr, wo er sich scheinbar absolut nicht erklären kann, wohin der halbe Liter Bier jetzt eigentlich geflossen ist.

8) Mein geschätzter Tipp ist übrigens ein 2:0 und der emotional geschätzte Tipp dann ein 4:1 für den FC Bayern. Ich habe allerdings ein paar Bedenken, was den Spielverlauf angeht. Es wird wohl sehr hitzig zugehen (Man denke nur an das Aufeinandertreffen der beiden BElfs zuletzt in der Bundesliga), aaaaaaber heute dann mit italienischem Schiedsrichter hm hm hm. Ich wünsche mir jedenfalls, dass Mario Gomez das entscheidende Tor schießt um weiter ein Stück von seinem zweifelhaften Ruf wegzukommen. Denn das hat er einfach nicht verdient.

9) In der Gruppenphase habe ich den Anderen sogar noch Anschwung gegeben, aber dass das gleich derart ausarten würde, hätte ich auch nicht gedacht.

10) Natürlich gibt es zu einem solchen Riesenevent eine Unmenge an Hashtags, damit man alles Webcheckermäßig social begleiten kann. Woop woop. Der/die/das Beste dabei ist von 11Freunde und nennt sich #meinfinale. Hier findet sich so eine sehr ansehnliche und interessante Ansammlung diverser kleiner Geschichten rund um das Finale: Storify – #meinfinale

11) Ich habe vor zwei Tagen geträumt, dass der FC Bayern gewinnt. Letzte Nacht habe ich allerdings geträumt, dass es zur Halbzeit 3:1 für Dortmund stehe und ich eingewechselt werde. Ich konnte mir selbst nicht so recht erklären, warum ausgerechnet ich, aber hab direkt in der 46. Minute das 3:2 geschossen. An den weiteren Spielverlauf kann ich mich nicht mehr erinnern. Wahrscheinlich bin ich beim Jubeln vor der Kurve gestürzt. Nun ja, wenigstens einer von beiden Träumen wird schon in Erfüllung gehen.

12) Und bevor das deutsch-deutsche Champions League Finale heute beginnt noch einmal kurz daran denken, dass vor nicht allzu langer Zeit Hoffenheim den schönsten Fußball Deutschlands spielte und der VFL Wolfsburg anschließend Deutscher Meister wurde. Uah!

Bonus) Jetzt bin ich wirklich guter Dinge:

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterEmail this to someone