Ich bin manchmal schrecklich voreingenommen, weshalb deutsche Kinofilme mit den üblichen Top 5 Verdächtigen von vornherein einen schweren Stand haben. Ausnahmen bestätigen da glücklicherweise die Regel. Aus beruflichen Gründen habe ich mich mit „Hin und Weg“ beschäftigt und siehe da, der Trailer beginnt mit einem Riff der Beatsteaks, meine Voreingenommenheit war vergessen und dann überzeugt auch noch die Handlung.

Endlich mal keine deutsche „Er ist ein Weiberheld verliebt sich dann aber in eine Frau die ganz anders ist und er kriegt sie nicht, dann aber irgendwie doch“ Komödie, stattdessen eine Tragikkomödie über selbstbestimmtes Sterben.

Die Geschichte handelt von Hannes, der jedes Jahr mit seinen Freunden eine Fahrradtour unternimmt. Dieses Jahr überredet er alle für das Ziel Belgien. Zu Beginn der Reise weiß nur noch niemand, dass Hannes dieses Ziel gewählt hat, da er an ALS erkrankt ist, nicht mehr lange zu leben hat und am Zielort in Belgien Gebrauch von aktiver Sterbehilfe machen wird. Die Reise soll ein letztes großes Abenteuer unter Freunden sein, bevor alles vorbei ist.

Wer jetzt denkt, der Film sei ein Schnellschuss um auf den letzten Wellen der ALS Icebucket Challenge noch ein paar Taler zu verdienen, liegt allerdings falsch. Der Film war bereits fertig abgedreht als die Aktion aufkam, profitiert aber natürlich davon, dass man die eigentlich eher unbekannte wie schlimme Krankheit ohne große Erklärung einordnen kann.

Der Film ist ein einziges auf und ab, dabei sehr emotionsgeladen, aber nicht unangenehm kitschig. Immer, wenn einem die Tränen in den Augen stehen (was mehr als einmal vorkommt) kommt ein unterhaltsamer Moment, der all das wieder halbwegs auffängt. Im Prinzip ist der Film ein Loblied auf Freundschaft mit all ihren Facetten.

Einerseits zieht einen der Film wahnsinnig runter und man braucht einen Tag um sich davon zu erholen, andererseits weckt man dadurch wieder ein größeres Bewusstsein für Freundschaft und natürlich den Umgang mit dem eigenen Leben.

Unbedingt anschauen und danach etwas mit den Liebsten unternehmen.
hinundweg-film.de

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterEmail this to someone